Geld - Bild von Kevin Schneider auf Pixabay https://pixabay.com/de/photos/geld-geldturm-m%C3%BCnzen-euro-2180330/

Doppel-Ausschreibung “Klamme Kasse”/”Krasse Kohle” beendet – 162 Einsendungen liegen vor

Die Ausschreibung ist beendet. Schlag 24 Uhr (00:00) trudelte die letzte Einsendung herein. Puh, das war knapp! Der Einsender kann sich entspannen.

Insgesamt haben wir 162 Einsendungen laut der ersten Sichtung. Das kann sich bei der Nacharbeit in die eine oder andere Richtung sich noch marginal ändern. Wir prüfen immer mehrfach nach, ob wir alle aus den vielen Emails herausgefangen haben. Wir danken Ihnen/Euch sehr, dass Ihr/Sie uns die Texte anvertraut haben.

Wie geht es weiter?

Die Frage interessiert natürlich jeden Einsender brennend. Das verstehen wir nur zu gut. Allerdings ist ausgerechnet jetzt Geduld gefragt. Sie wird ein wenig strapaziert werden, ohne Frage.

Zuerst werden alle Texte heruntergeladen, die Einsendungen auf formale Vollständigkeit geprüft, die Texte werden alle gelesen und redigiert. Dabei entsteht unsere Excel-basierte Bewertungsmatrix, die bei der ersten Sichtung gefüllt und mit der ersten Bewertung versehen wird. Dieser Prozess wird bis Ende Juni dauern. Wir arbeiten alle in unserer Freizeit an diesem Projekt. 160+ Texte gut und fair zu lesen, benötigt Stunden und Tage. Das verteilt auf Wochenende und Abende zieht sich.

Anfang Juli kommt die zweite Runde. Die Texte gehen an die Redakteure, die sie nochmals jeder einzeln genau auf Herz und Nieren lesen und analysieren. Ihre Bewertungen werden in die Tabelle eingefügt. Jeder Text wird von mindestens drei Redakteuren gelesen. Diese Bewertungen liegen bis Mitte August vor. Sie sind die Basis von mindestens einer, aber meistens zweier mehrstündiger Redaktionsonline-Konferenzen, da wir über den deutschsprachigen Raum verteilt sind.

Anfang September sollte das Ergebnis feststehen. Es wird auf dem Blog geteilt. Selbstverständlich werden alle Einsender vom Ergebnis benachrichtigt. Wir wollen die Zahl der Emails begrenzt halten. Es wird daher eine im Laufe des späten Juni und eine weitere im September geben. Bitte zwischendurch nicht nachfragen. Es hilft nichts, weil der Prozess nicht beschleunigt werden kann. Er ist, wie er ist. Wir tun unser Bestes und bitten dabei um Ihr/Euer Vertrauen.

Wann kommt dann endlich das Magazin? Und wie sieht das mit der Blog-Veröffentlichung aus?

Die Blogveröffentlichung beginnt mit der Verkündigung des Ergebnisses. Wir halten die Alias-Vorgaben ein – auch bei Autor*innenprofil, das wir immer beigeben. Es wird in alphabetischer Reihenfolge und nach Themen vorgegangen. Alle Texte werden auf Twitter, Instagram und Facebook vorgestellt.

Das Magazin geht Anfang November in den Druck und wird ab Ende November versandt. Bitte die Autorenexemplare sehr zeitig vorbestellen. Nur der erste Versand, der mit den Belegexemplaren erfolgen kann, ist Versandkosten-frei.

Gibt es Lesungen?

Eigentlich schon – wäre da nicht die Pandemie. Nach Lage der Dinge werden wir die Poesie aufs Brot am 30.07.2021 in unserer Guten Stube, dem Metzinger Kulturforum, umsetzen. Die Buchstabensuppe-Lesung im Februar 2022 werden wir demnächst planen. Wenn der Termin, wird er auf dem Blog und den Socialmedia-Kanälen avisiert. Die Autoren werden benachrichtigt, damit sie den Termin einplanen können.

Wir bitten und raten dazu, immer mal wieder bei uns hereinzuschauen und uns bei Bedarf zu folgen:

Facebook: https://www.facebook.com/zugetextetcom

Instagram: https://www.instagram.com/zugetextetcom/

Twitter: https://twitter.com/ZugetextetCom

Es lohnt sich auf jeden Fall, das versprechen wir. Wir sehen, hören und schreiben uns dort!

Die Redaktion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.