Lukas Meisner

Geboren 1993 in Stuttgart, schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte und Essays. Er studierte in Deutschland und Großbritannien Philosophie, Komparatistik und Soziologie. Derzeit promoviert er im Fach Philosophie zur Kritischen Theorie in Venedig und Erfurt.

Kurz-Bibliographie

Meisner, Lukas (2014) Sie Trug Ihn. Erzählung, Berlin: The Idiots Press
Meisner, Lukas (2015) Vom Stattdessen aus Berlin IV (u.a.). Gedichte, Zürich: Skepsis Verlag, LyrikZeit Online.
Meisner, Lukas (2016) Der Schmerz (u.a.). Gedichte, Wien: Der Dackel. Blätter für Asphaltliteratur.
Meisner, Lukas; Bogg, Thomas (Hg.) (2017) The Essex Writers Circle. An Anthology, Berlin: The Idiots Press.
Meisner, Lukas (2017) DysUtopia. Roman, Berlin: The Idiots Press.
Meisner, Lukas (2019) Das schöne Gesicht. Buchkunstprojekt, Halle: mit Anna Egerter.
Meisner, Lukas; Walter, Theresa (Hg.) (2020) Avantgarden vom Kopf auf die Füße gestellt. Kritik an Kunst vs. Künstlerkritik, Berlin: HU Druckerei.
Meisner, Lukas (2020) Das Buch der Wüste. Jede Seite eine Düne. London am Ende der 2010er, Berlin: The Idiots Press.
Meisner, Lukas; Veldkamp, Eef (im Druck) (2020) Capitalist Nihilism and the Murder of Art, Arnhem: Aporia Publishing.

Kurzgeschichte Anti-Atlantis oder Überall ist Grenzgebiet in zugetextet.com Doppelausgabe 9+10/2020 – Blog

One thought on “Lukas Meisner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.