Im Traum

von Hermine Arnold

Im Traum
kreativer Raum
schöpferisch
bin ich noch Ich.

Online
nie
allein
vergrößere ich mein Selbst.

Googelnd
allmächtig
wissend
webe ich mein Netz.

Bloggend
chattend
skypend
omnipräsent
ziehe ich meine Spur.

Auf
Facebook
Xing
Twitter
virtuell
befreunde ich mein Bild.

Votings
Likes
Shitstorms
lawinenartig
teile ich meine Macht.

Fans
Followers
Friends
großeinheitlich
kollektiviere ich mich ins Eins.

Nur im Traum
kreativer Raum
schöpferisch
bleibe ich noch Ich.

Die Inspiration für dieses Gedicht entstand durch das Buch “Die erschöpfte Gesellschaft – Warum Deutschland neu träumen muss”, dessen Rezension  unter http://www.zugetextet.com/?p=2320 zu finden ist.

Netfinder: http://www.nedi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.