Freundschaft, unter Literaten

Freundschaft, unter Literaten

Gedicht von Andreas Schumacher

Man kennt sich und schätzt sich seit so vielen Jahren,
Respekt und Verehrung im Abonnement.
Man warnte einander vor manchen Gefahren,
man spann sich gemeinsam in manchen Kokon.

Dann – plötzlich – der Kleistpreis für einen der beiden!
Der Nicht-Kleistpreisträger ist reichlich bedient.
Er lässt sich betriebsintern öffentlich scheiden,
die Freundschaft zerbricht und ein Arm wird geschient.

Bald wiederum sieht man die zwei sich vertragen.
Dem andern wird doch noch der Kleistpreis verliehn.
Der Freund, der ihn schlug, hat ihn keck vorgeschlagen,
man kennt sich und schätzt sich und hat sich verziehn.

One thought on “Freundschaft, unter Literaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.